. welcome.asp strahlen.asp sammlung.asp praktisch.asp minweb.asp updates.asp Navigation

 Suchbegriff eingeben:
 
 

Buch: 'NEAT-Mineralien - Kristallschätze tief im Berg'


Herausgeber sind Peter Amacher (Autor) und Thomas Schüpbach (Fotos)
Grafik und Gestaltung: Ruedi Bollinger
Co-Autoren: Dr. Josef Mullis, UNI Basel und Dr. Kurt Bucher, UNI Freiburg D.
Buchformat: 21 x 28 cm, ca. 230 Seiten, unzählige Farbfotos


Ein einmaliges Werk über die Mineralfunde und die Mineralienaufsicht des grössten aktuellen Bauwerks der Schweiz!

Hier geht's zum Bestellformular

1995 beim Bau des Kraftwerks Amsteg übernahmen wir, die GEO-URI, die Mineralienaufsicht für den Kanton Uri. Ab 1999 konnten wir dieselbe Arbeit beim Bau der NEAT-Gotthard Nord von Erstfeld bis Sedrun übernehmen. In den fast 15 Jahren haben wir für den Kanton Uri, am Schluss auch für die Gemeinde Tujetsch (GR) zahlreiche Mineralienfunde sichergestellt, registriert und für die Wissenschaft interessantes Material gesammelt. Eine kantonseigene Mineralienausstellung mit ausgezeichneten Fundstücken ist heute im Schloss A Pro in Seedorf zu bewundern.

Gwindel, ca. 80mm breit; F: NEAT Hauptstollen. ©2011, Thomas Schüpbach


Fadenquarz, ca. 20mm breit; F: NEAT Kabelstollen. ©2011, Thomas Schüpbach

Im Buch NEAT-Mineralien werden die Funde vom Bau des SBB-Kraftwerks sowie der NEAT zwischen Erstfeld und Sedrun beschrieben. Während der ganzen Ausbruchszeit konnten 50 verschiedene, teils sehr seltene Mineralien gefunden werden. Dazu erhalten Sie natürlich auch einen Einblick in die Arbeit der Mineralienaufsicht. Neben erfreulichen Erlebnissen mit den Arbeitern werden aber auch die ärgerlichen Ereignisse beschrieben.

Stellerit, bis 7mm assoziiert mit Laumontit; F: NEAT Hauptstollen. ©2011, Thomas Schüpbach


Pyrrhotin, 8mm mit Amiant; F: NEAT Hauptstollen. ©2011, Thomas Schüpbach

Forschung zur Mineralogie entlang der NEAT-Achse von Erstfeld nach Sedrun haben zwei wissenschaftliche Institute getätigt. Prof. Dr. Josef Mullis vom Mineralogisch-Petrografischen Institut der UNI-Basel hat sich vor allem mit den Entstehungsbedingungen der Kristalle beschäftigt. Prof. Dr. Kurt Bucher vom Institut für Geowissenschaften der UNI-Freiburg i.Br. hat rund 140 Wasserproben aus dem Tunnel auf ihre Mineralisation geprüft und ihre Einwirkung auf die Bildung der Mineralien studiert. Beide Wissenschafter stellen ihre Resultate im Buch vor.

Pyritoktaeder von 0,4 mm Durchmesser mit Anlauffarben, assoziiert mit Chlorit und Adular; F: NEAT Kabelstollen. ©2011, Thomas Schüpbach

Das Buch "NEAT-Mineralien, Kristallschätze tief im Berg" wird von Peter Amacher, Mineralienaufseher und Thomas Schüpbach, Fotograf, herausgegeben. Das Buch umfasst ca. 230 Seiten und ist mit zahlreichen Fotos und Grafiken versehen.

Verwachsene Papierspattafeln, ca. 250 mm, etwas Chlorit; F: NEAT Hauptstollen. ©2011, Thomas Schüpbach

Gerne sprechen wir Sie als möglichen Käufer des Buches an. Wir rechnen damit, dass das Buch im Spätherbst 2011 (vor Weihnachten) erscheinen wird. Das Buch kostet Fr. 69. Preis in EUR gemäss aktuellem Kurs.

Alle obenstehenden Bilder stammen aus dem Buch. Hier sind noch Musterseiten aus dem Buch einsehbar: Musterseiten 1 und Musterseiten 2.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen
Peter Amacher
Thomas Schüpbach
Hier geht's zum Bestellformular

quarz kristall ein mineral
Letzte Änderung dieser Seite: 09.12.2011 00:22:55
E-Mail an den Webmaster
© Copyright 2017 by Olivier Roth, Switzerland. Alle Rechte vorbehalten.