. welcome.asp strahlen.asp sammlung.asp praktisch.asp minweb.asp updates.asp Navigation

 Suchbegriff eingeben:
 
 


Kristalltage und Mineralien-INFO 2022 in Bramberg



Smaragddorf Bramberg im Pinzgau, Ort, der Krisalltage und Mineralien-INFO in Österreich

Anmerkung: Leider konnte ich sehr bedauerlicherweise dieses Jahr nicht selber an den Kristalltagen und Mineralien-INFO teilnehmen. Miachael Neff hat aber tolle Fotos gemacht und mit Hilfe einiger Besucher sowie Erwin Burgsteiner konnte ich trotzdem diesen Bericht zusammenstellen. Vielen Dank euch allen!
Olivier Roth

17. Kristalltage 2022

Am 29. und 30. April 2022 fanden in Bramberg im österreichischen Oberpinzgau im Gasthof Senningerbräu zum 17. Mal die Kristalltage statt.

Viele "Stoasucha", Strahler, Sammler sowie Kristall-Interessierte kamen schon zum Nachtessen am Freitagabend ins Senningerbräu und freuten sich herzlich über das Wiedersehen.

Um 20:00 Uhr hielten F. Millgramer, H. Vorreiter, F. Kaltenhauser und W. Huber den Vortrag "Die grosse Rauchquarzkluft im Habachtal 2021". Einige der Funde waren dann auch am Sonntag an der Mineralien-INFO zu sehen (siehe unten)

Das Vortragsprogramm am Samstag war wieder sehr interessant:

Am Morgen eröffneten Herbert Grabmayer und Hans-Peter Daum den Tag mit ihrem Referat "3 Jahre - 2 Freunde - 1 Kluft, Die Hocharnkluft von 2014 - 2016"

Am späteren Vormittag sprach Dr. Bernd Moser zum Thema "Salzburger Mineralien aus den Sammlungen 'Mathias Mielichhofer' und 'Erzherzog Johann' am Joanneum in Graz.

Eindrücklicher Granatschmuck mit Granaten aus dem Zillertal

Bianca Zerobin MA trug ihren Vortrag mit dem Titel "Zillertaler Granat - Der rote Edelstein unter dem Blickwinkel der Mineralogie, Archäologie und Geschichte" vor. Das Bild zeigt einen Granat-Schmuck, welcher in der Sonderschau der Mineralien-INFO ausgestellt war.




Erwin-Burgsteiner präsentierte sein neuestes Buch "Die Kristallsucher im Rauriser Tal"

Schliesslich präsentierte Erwin Burgsteiner sein neues Buch "Die Kristallsucher im Rauriser Tal" Das neue Buch ist so wie das vor 20 Jahren erschienene Buch über die Sammelgeschichte der Oberpinzgauer Mineraliensammler eine Dokumentation der Menschen, die sich dem Steinsuchen verschrieben haben. Auf 240 Seiten geht der Autor in einem sehr reich bebilderten Buch auf die Geschichte der Steinsucherei ein, die ja schon in der Steinzeit begonnen hat. Anhand vieler Zeitzeugnisse werden viele Kristallsucher und Funde bis in die heutige Zeit beschrieben. Im Mineralien-reichen Tal werden bis heute beachtliche Funde gemacht - auch an der diesjährigen Mineralien-INFO waren wieder tolle Stufen aus dem Rauriser Tal ausgestellt. Das Regional-TV Salzburg (RTS) hat einen kurzen Videobeitrag über das neue Buch (3:24) ausgestrahlt. Man kann das Buch beim Autor Erwin Burgsteiner per E-Mail (erwin.burgsteiner@sbg.at), im Museum Bramberg oder beim Gemeindeamt Rauris erwerben (Das Buch ist nicht im Buchhandel erhältlich!).
Die Besucher der Kristalltage haben sich über die tollen Vorträge sehr gefreut.

Während den Kristalltagen und der Mineralien-INFO bleibt immer wieder Zeit, eines der umliegenden Museen oder eine Privatsammlung zu besuchen. Die Mineralienabteilung des Museum Bramberg wurde 2012 komplett umgebaut und gehört zum Besten, was es dies betreffend im Alpenraum gibt (www.museumbramberg.at). Aber auch die Museen und Ausstellungen von Kurt Nowak, der Gebrüder Hannes und Gerhard Hofer und der Familie Steiner beherbergen Super-Stufen aus der Region! Ebenso ist das Nationalpark-Museum in Mittersill (> Nationalparkwelten > Schatzkammer) einen Besuch wert.

30. Mineralien-INFO 2022

Am Sonntag 1. Mai 2019 fand zum 30. Male die Mineralien-INFO statt.
Diese "Jubiläums-Mineralien-INFO" war lange erwartet worden, denn in den beiden Vorjahren musste sie wegen Corona abgesagt werden. So kam es, dass die Neufunde für die drei Jahre 2019, 2020 und 2021 präsentiert wurden.

Die Mitglieder der Landesgruppe Salzburg der VMÖ haben eine hervorragende Ausstellung mit den Neufunden der Vorjahre sowie 5 Vitrinen der Sonderschau organisiert.

In seiner Eröffnungsrede begrüsste der Obmann der Salzburger Mineralienfreunde und Organisator der Mineralien-INFO in Bramberg die Besucher mit den Worten "Wie schon gesagt: Es tut überaus gut, wieder hier zu sein! Es ist aufregend und ein Erlebnis, euch alle hier begrüssen zu dürfen." Weiter führte er aus: "Die Mineralien-INFO hat in den vergangenen 30 Jahren viel bewegt. Sie ist zur Bühne für unsere Anliegen geworden und es hat sich gezeigt, dass sie einerseits die Wahrnehmung der Mineralien und der Steinsucherei ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gehoben hat, andererseits ein Sprachrohr für wichtige Anliegen geworden ist. Wurde das Steinsuchen einst kaum oder mit einer gewissen Skepsis wahrgenommen, so weiss heute die breite Öffentlichkeit, dass die Mineralien Teil unserer Landeskultur sind. Das Steinsuchen und die Steine sind allgemein wertgeschätzt."
Im Weiteren kündigte Erwin Burgsteiner an, dass das Museum Bramberg in einem neuen Erweiterungsbau zusätzlich auch das Thema "Die Geschichte des Steinsammelns" darstellen wird. Ebenso erhält die mittlerweile 10-jährige Mineralienausstellung eine neue Lichtanlage. Schliesslich erwähnte er noch einmal, sein neues Buch "Die Kristallsucher im Rauriser Tal" (siehe oben).
Auch führte er aus, dass die Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Hohe Tauern ausgezeichnet funktioniere und die Steinsucher ihrer Dokumentationspflicht erfreulich selbstständig nachkommen. Was hingegen Sorge bereite, sei das kleine Interesse Jugendlicher an unserem Hobby. Da besteht Handlungsbedarf.
Seine Rede schloss er ab mit einem Dank an die neue Landesrätin, Frau Mag. Daniela Gutschi, in deren Ressort die Agenden des Nationalparks fallen und den Weg nach Bramberg nicht gescheut hat. Ebenso erging ein herzlicher Dank an alle, liebe Freunde, Steinsucher und Mineralieninteressierte für das Kommen.

Erwin Burgsteiner hat die wichtigsten Funde der Vorjahre in entsprechenden Artikeln in Monatsmagazinen "Lapis" beschrieben: "Mineralogische Neuigkeiten aus dem Land Salzburg", gedruckt im Lapis-Verlag. Der Separatdruck kann beim Verfasser bestellt werden (erwin.burgsteiner@sbg.at).

Die Funde von 2019-21 entsprachen weitgehend den bekannten Paragenesen.
Auch in den Jahren 2019-21 wurde wieder viel Bergkristall gefunden. Ebenso konnten mehrere hervorragende Titanitfunde im Felber- und Amertal getätigt werden. xxxxxxx xxxxxxx xxxxxxx xxxxxxx xxxxxxx xxxxxxx
Am besten schaut man sich die umfangreiche Bildersammlung unten an.

Weiterführende Links zu Stoasuchern mit Homepage und zu Museen:
Zur besseren geografischen Orientierung helfen folgende Links (Panoramabilder und Karten):


Ein grosser Dank gilt Erwin Burgsteiner und seinem Team! Auch dieses Jahr wurde ein tolles Vortragsprogramm organisiert und eine eindrückliche Ausstellung zusammengetragen. Die Reaktionen vieler Teilnehmer waren extrem positiv und alle lobten die Organisation, die Ausstellung der Mineralien-INFO sowie die Vorträge der Kristalltage. Ich freue mich bereits auf nächstes Jahr und hoffe sehr, wieder selber mit dabei zu sein.
Olivier Roth


Die Bilder:

Die folgenden Bilder geben Eindrücke wieder, wie sie an den Mineralien-INFO gewonnen werden konnten.

Michael Neff hat die folgenden Fotos geschossen und akribisch genau angeschrieben! Für die immense Arbeit gehört ihm ein ganz grosser Dank!

Hinweis: Wenn jemand eine Unstimmigkeit in diesem Beitrag oder den Beschriftungen der Fotos feststellt, soll er sich bitte unbedingt melden per (E-Mail an den Webmaster> - DANKE!

Legende:
B=Breite, BB=Bildbreite, BH=Bildhöhe, H=Höhe, L=Länge, KL=Kristallänge.
Man beachte, dass die Grössenangaben Schätzwerte sind.

Die Darstellung kann gewechselt werden: Liste oder Leuchtbilder Im Leuchtbild-Modus (benötigt Javascript!) kann auch mit den Pfeiltasten (vor- bzw. rückwärts) und der 'Esc'-Taste (verlassen) navigiert werden.


quarz kristall ein mineral
Letzte Änderung dieser Seite: 13.07.2022 09:15:15
E-Mail an den Webmaster
© Copyright 2022 by Olivier Roth, Switzerland. Alle Rechte vorbehalten.